Über uns:

Wir sind leidenschaftliche Segler, unsere Segelboote sind ferngesteuert und in kleinerem Maßstab auf verschiedenen Gewässern unterwegs. Ob als Fertigmodell gekauft, als Baukasten erworben, nach Plan gebaut oder selbst konstruiert, werden die meisten bei sportlichen Wettfahrten eingesetzt.

Saar-Hobby in Dillingen

Am 15. und 16. Oktober waren wir auf der Saar-Hobby  mit einem Stand vertreten.

Hier konnten wir unsere Boote und unser Hobby 2 Tage lang einem interessierten Publikum präsentieren.  

Weitere Boote und Bootsklassen sehen Sie hier weiter unten. 

Danke für Ihr Interesse und den Besuch der Webseite, Erwin Dörzapf, Vorsitzender.

Die IOM- Modellyachten sind bei unseren Seglern eine beliebte Bootsklasse.

Unsere kleine Klasse

Als Beispiel für unsere Klasse " bis 80 cm Wasserlinie", hier eine RG 65 von Dragonforce.

  • Ein weiteres Boot, extra für diese Klasse konstruiert, ist die "Crossbow". Die Besonderheit ist ihr  Bug, eine Kreuzung aus normalem Bug und Scow-Bug.


Eine weitere beliebte Klasse sind unsere " Historische Yachten"

Im Bild der Schoner "Irene", nach einem Plan von Gary Webb (USA)  von Ralf Mölleney gebaut.

Einige "Klassiker", gebaut von Wolfgang Ganz. .

Einige " Klassiker ", gebaut von Wolfgang Ganz.

Einige " Klassiker ", gebaut von Wolfgang Ganz.

Einige " Klassiker ", gebaut von Wolfgang Ganz.

Einige " Klassiker ", gebaut von Wolfgang Ganz.

Einige "Klassiker ", gebaut von Wolfgang Ganz.

Einige " Klassiker ", gebaut von Wolfgang Ganz.

Einige " Klassiker ", gebaut von Wolfgang Ganz.

Die "EGRET", auf deutsch "Reiher", von Commodore Ralph M. Munroe 1886 erbaut und in Florida als Postboot im Einsatz. Hier im Maßstab 1:7 nachgebaut von E.Dörzapf

Die "TELEGRAPH", ein New Haven Sharpie von 1885, erbaut von Lester Rowe. Ein typischer Austernfischer. Maßstab des Modells ist 1: 6,25. Erbauer: E. Dörzapf

Die "LONA",  eine Sprietsegel-Slup, ein Knickspanter ohne konkretes Vorbild,  gebaut von mir nach Plänen von Gary Webb. 


Die "Trovågen" von Jürgen Ganz, im Original 1898 als RS 13 gebaut, 1934 außer Dienst gestellt, verkauft und in "Trondheim" umbenannt. Hier das Modell in 1:15.